Freitag, 17. Dezember 2010

Editorial: Tati Cotliar und der Fusselsweater

Photobucket

Bilder: fashionegonerogue.com

Eigentlich ist die Knötchenbildung der natürliche Feind des gemeinen Strickpullovers. Viele meiner Sweater und Cardigans sind ihr schon zum Opfer gefallen. Doch plötzlich erscheint mir eine gleichmäßige Aufrauung als Konsequenz häufigen Gebrauchs oder geschickten Sandpapier-Einsatzes - im Gegensatz zum Strick-Shred-Trend - ganz reizvoll. Schon neulich auf einer Party gefiel mir die offensichtlich abgetragene Strickjacke eines Bekannten und nun begeistert mich Tati Cotliar im rauen Cardigan von Marc Jacobs, den Stylistin Yuki James für das verführerische Editorial "Ce Matin La" in der Herbst-/Winterausgabe des Exit Magazine ausgewählt hat. Ob das Modell den angenehmen Grunge-Einschlag der Idee des amerikanischen Deisgners oder häufigem Tragen zu verdanken hat, konnte ich leider nicht herausfinden. Bevor ich aber den nächsten, alten Strickpullover aussortiere, gebe ich ihm vielleicht noch eine Chance.

Kommentare:

Style Taxi hat gesagt…

Interessante Technik. Mir stellt sich dabei bloß die Frage kann man solche Pullis auch normal in der Waschmaschine waschen kann?

indian.summer hat gesagt…

sehr interessante Sichtweise, sollte ich bei meinen Stricksachen auch mal überdenken.