Sonntag, 16. Mai 2010

Von wegen No-go

Photobucket

Bilder: mrnewton.net, stylesightings.com, thesartorialist.com

Die scheußliche Wortkreation "No-go" wird im Mode-Jargon leider viel zu häufig verwendet. Dabei ist sie meiner Meinung nach völlig überflüssig, denn eigentlich gibt es doch fast nicht was wirklich nicht geht. Auch wenn ich obige Einzelteile oder Kombinationen für mich nicht so ausgewählt bzw. zusammengestellt hätte, stehen sie den Trägerinnen doch ganz fabelhaft. Schauen wir uns Nummer 1 an. Wir sehen Radlerhosen. Schon seit einigen Saisons stehen sie immer ganz knapp vor dem Comeback, etablieren konnten sie sich aber bis jetzt noch nicht. "Zum Glück!", möchte ich eigentlich sagen. Aber die Dame in Schwarz zeigt, dass man die elastischen Hosen mit Plissee-Rock, Bandeau-Top und Hut eben doch tragbar machen kann.
Kombination 2 erfreut sich momentan großer Beliebtheit. Grober Parka trifft geblümtes Kleid beides einzeln getragen nicht so mein Fall: Zusammen aber ein Volltreffer. An dritter Stelle fällt mir im ersten Moment die graue Jogginghose negativ auf. Zu Blüschen, Weste und Boots ist der Anblick aber tatsächlich erträglich, wenn nicht sogar recht ansehnlich. Bodenlange Maxikleider mit Muster sind in der Regel auch nicht mein Fall. Mit roten Haaren und Lederjacke sagt die Kombination sogar mir zu.
Die Dame ganz rechts wurde vom Sartorialist höchstpersönlich eingefangen. Warum der gute Scott für sein einzigartiges Gespür in Sachen Stil schon weit über die Grenzen des Internets hinaus bekannt ist, zeigt er hier mal wieder. Mintfarbener Tweedblazer zum knielangen Rock in Himbeer, untendrunter silberne Sandalen und obendrauf dann noch blondierte Haare: das hört sich schlimm an, sieht aber fantastisch aus. Und beweist mal wieder, dass nichts nicht und fast alles irgendwie geht.

Kommentare:

ElSolAmado hat gesagt…

Super, super tolle Outfits! Ich liebe sie <3

stilwandel hat gesagt…

no go.
ich verstehe diesen ausdruck nich.
er hört sich dämlich an.
und die aussage dahinter ist dumm und arrogant.

du hast tolle beispiele ausgesucht.
radlerhose sieht jedoch auch in diesem fall blöde aus nach meinem geschmack.
und blümchenkleid mit parka is große liebe <3

It's me you're looking for hat gesagt…

Wie Recht du hast! ich wunder mich in letzter zeit auch immer öfter über mich selbst, was mir plötzlich gefällt und wie kombinationen ein einzelteil doch verändern können...

Lia hat gesagt…

Sehr schöner Text!

Sarah hat gesagt…

du hast total recht! so habe ich das alles noch nie betrachtet, aber es kommt wirklich auf die kombination drauf an!
toller text!

yohana hat gesagt…

das sehe ich auch so.
durch kreativität können "no-go-teile" in ein tolles outfit verwandelt werden.

Ida hat gesagt…

Im Grunde ist ein No-Go doch nur das, was gängige "Ikonen", "Fashionistas" und Medien vorschreiben, in gewisser Art und Weise - und eben, was nie gezeigt wird.
Im Grunde gebe ich dir Recht, es ist lächerloch Kleidungsstücke direkt kategorisch abzustempeln, wenn sie doch irgendwo tragbar sind.
Meine Meinung zu den Bildern:
1.3.4.: Immer noch schrecklich
2.5: gefällt mir sehr gut

katharina hat gesagt…

Ich finde es ist einfach davon abhängig, wer sowas trägt und wie man es trägt. Das geht nur mit genug Selbstbewusstsein, das spiegelt sich dann auch im Bild wieder und tatsächlich finde auch ich das alle dieser Kombinationen stimmig sind. Dazu kommt, dass man den Damen irgendwie ansieht, dass sie modebewusst sind und dann kann man gleich manches schnell verzeihen. :D haha komplizierte sache irgendwie

Chris hat gesagt…

Mode-Jargon!

Sophie hat gesagt…

Sehr schöner Bericht! (auch wenn 2 doch lange mehr kein "No-Go" und 3 und 5 für mich immer noch welche sind - aber ich weiß, was du meinst ;-))

bianka hat gesagt…

hey katja!
hab dir grad ne message per myspace geschrieben.
Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen =)

katja hat gesagt…

oh, peinlicher fehler. danke für die korrektur, chris!

vio hat gesagt…

Das letzte Outit finde ich gekonnt kombiniert, den Rest finde ich nicht gut. Bestes Beispiel für diesen Post ist Susie Bubble. Sie mischt auch alles durcheinander. Was bei vielen affig aussehen würde, sieht an ihr liebreizend aus. Meistens jedenfalls. Aber das ist okay. Es passt zu ihr. Es ist eben ihr Stil.

.moni hat gesagt…

Der Text war großartig :D hat echt spaß gemacht ihn zu lesen.

ge.sty.lt hat gesagt…

Das denk ich doch auch. Ein no-go in der Mode gibts einfach nicht. Genauso wie es eigentlich keine Trends gibt. Ich finde man kann immer und zu jeder Zeit alles tragen. Es kommt halt nur auf die Kombination drauf an, die Bilder sind der beste Beweiß!

Cailin Klohk hat gesagt…

Meine Rede,ich hasse diesen Ausdruck auch! Toller Post!

Anni.Gloss hat gesagt…

Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen ;)