Dienstag, 22. September 2009

Rad pants



Spring 2009



Fall 2009



Spring 2010

Bilder: radhourani.com

Der gute Rad Hourani kann ja viel, aber am besten gelingt ihm meiner Meinung nach das schmale Beinkleid. Die Form bleibt zwar ungefähr gleich, die Farblichkeit variiert auch nur selten und die geschlitzten Hosenbeine kommen immer wieder. Trotzdem schafft er es von Saison zu Saison seine Grundidee immer wieder abzuwandeln und zu erneuern. Für das Frühjahr 2009 gestalteten geometrische Formen und transparente Einsätze die Hosenbeine, im Herbst 2009 kamen Pailetten dazu und im nächsten Frühling möchte Rad mehr Silber und Weiß an den Beinen seiner Kundinnen sehen. Gerne würde ich mich zu ihnen zählen, denn genau solche Hosen würden sich auch in meine Garderobe ganz wunderbar einordnen.

Kommentare:

Berlinessa_in_New_York hat gesagt…

Der macht die jetzt so lange, bis gar keiner mehr ohne sie leben will. -- Weisst du, was sie kosten? Wenn man jetzt anfängt zu sparen, kann man sich pünktlich zum Frühling vielleicht ein halbes Hosenbein leisten. :-D

Madame hat gesagt…

Finde ich ehrlich gesagt genauso einfallslos wie Frau Stuart.

The Ugly Doll // hat gesagt…

ja, es wiederholt sich. aber schön ist es trotzdem! mir gefällt das silber ziemlich gut :) sehr heiss.

vio hat gesagt…

Oh wow. So eine Hose würde ich mit Kusshand nehmen! Und Stiltreue finde ich auch nicht immer negativ. In diesem Fall überhaupt nicht. Ist mir millionen mal lieber als sowas das bsp Jeremy Scott (http://www.lesmads.de/2009/09/london_fw_jeremy_scott_ss2010.html) auf den Laufsteg schickt, furchtbar...