Montag, 2. Mai 2011

Nicht von dieser Welt: Kirsi Pyrhonen

Photobucket

Backstage bei Christopher Kane Herbst/Winter 2010/2011 und Emanuel Ungaro Herbst/Winter 2011/2012

Hoffentlich habe ich mit diesem Titel nicht zuvielen Lesern einen schrecklichen Xavier Naidoo Ohrwurm verpasst. Ich musste ihn aber einfach wählen, da er die ungewöhnliche Schönheit von Kirsi Pyrhonen so passend beschreibt. Mit ihren schmalen Augen, den hohen Wangenknochen und dem kleinen aber perfekt geformten Mund prägt sich das feine Gesicht der Finnin sofort ein. So ist sie mir zum ersten Mal vor gut einem Jahr bei der Präsentation der Herbst/Winter 2010/2011 Kollektion von Christopher Kane aufgefallen, wo sie die Ehre hatte die Show sowohl zu eröffnen als auch zu schließen.
Kirsi Pyrhonen wurde schon im zarten Alter von 13 Jahren entdeckt. Anders als viele ihrer Kolleginen aber nicht beim Shoppen, im Supermarkt oder auf dem Flohmarkt. Sondern bei Ikea. Dass der Besuch eines Möbelhauses den Beginn ihrer Modelkarriere bedeuten kann, hat Kirsi sicher nicht gedacht. 2009 wurde sie dann in London von Viva Models unter Vertrag genommen. In der englischen Hauptstadt erlebte sie wie oben erwähnt ihren Durchbruch. In der erwähnten Saison wurde sie in Mailand exklusiv für Prada gebucht. In Paris sah man Kirsi bei Givenchy, Haider Ackermann und Loewe auf dem Laufsteg. Ein Jahr später - im letzten Modemonat - konnte sie schon ganze 30 Shows buchen, u.a. für Louis Vuitton, Alexander McQueen, Missoni, Jil Sander und Marni.
Doch die gerade mal 17-Jährige hat mit ihrer beachtlichen Größe von 1,82 cm oft ein Problem bei der Anprobe des Schuhwerks. Die schwindelerregenden Highheels der Designer sind meistens nur in Größe 40 und 41 vorhanden. Kirsi trägt aber 42,5. Deswegen musste sich das Nachwuchsmodel schon häufig in viel zu kleines Schuhwerk zwängen. Das schmerzt nicht nur, sondern verformt die Füße auf Dauer auch ganz schrecklich. Dabei sollte der würdevolle Auftritt der schönen Finnin den Designern doch ein extra Paar Heels in Sondergröße wert sein.
Abseits des Laufstegs kann Kirsi ihre geschundenen Füße zum Glück etwas schonen. Ihre ersten großen Werbekampagnen konnte sie für Balenciaga, Marc Jacobs und Barneys buchen. Außerdem zierte sie schon die Cover der Vogue Italia und Dazed & Confused. In Editorials für Vogue UK und i-D konnte sie sich vor der Kamera beweisen. In gut einem Jahr hat es Kirsi Pyrhonen auf Platz 36 der Rangliste von models.com geschafft. Dank ihrem jungen Alter, der fesselnden Ausstrahlung und dem leicht außerirdischen Look steht ihr sicher noch eine lange Karriere bevor.

Photobucket

Backstage bei Marni Herbst/Winter 2011/2012

Bilder: thefashionspot.com

Kommentare:

Sari hat gesagt…

eigentlich entspricht sie überhaupt nicht meinem Schönheitsideal... aber Geschmäcker sind nun mal verschieden ;)

Welcome to my jungle hat gesagt…

Wirklich nicht von dieser Welt...

- Dani

Fashionvictress hat gesagt…

Ihr Gesicht kann man sich wirklich gut einprägen. Ich finde, sie ist eine der Menschen, die man auf der Straße sofort als Model deklarieren würde. Und ich finde sie eigentlich schon hübsch, wenn auch auf ihre Art.

L'inutile hat gesagt…

Sie hat zwar wirklich was besonderes, aber mein Geschmack ist sie auch nicht.

runawayfromhome hat gesagt…

ich finde sie sieht aus wie eine mischung aus tallulah morton und kate moss.
ungeschminkt sieht sie definitiv besser aus als mit make-up. das macht mir angst.

Viktoria hat gesagt…

wow das freut mich jetzt total dass du kirsi auf deinem blog erwähnst da ich sie persönlich kenne. ihre kusine, vilma pyrhonen, ist eine meiner besten freundinnen mit der ich auch zusammenarbeite und studiere. kirsi sieht nicht nur wahnsinnig toll aus, sie ist auch im wirklichen leben einfach zuckersüß und intelligent (was models ja oft unzurechnterweise nicht zugetraut wird). und das lustigste daran is dass sie sich selbst aus mode eigentlich gar nicht so viel macht ^^

katja hat gesagt…

viktoria, das ist ja toll. ich würde sie auch gern mal in echt erleben. stimmt es denn, dass sie bei ikea entdeckt wurde? :)