Donnerstag, 10. März 2011

Valentino Herbst 2011: Fast ohne Rüschen

Photobucket

Bilder: style.com

Wenn man von dem einen Röckchen mal absieht. Und das ist schon bemerkenswert, denn irgendwie sind Rüschen in allen denkbaren Variationen zum Erkennungsmerkmal von Valentino unter der kreativen Leitung von Maria Grazia Chiuri und Pier Paolo Piccioli geworden. Seit gut zwei Jahren entwirft das Design-Duo nun schon für das italienische Traditonshaus. Für den Herbst 2011 haben beide etwas Abstand von aufwendigen Verzierungen und mädchenhaft verspielten Kleidern genommen und tatsächlich fast alltagstaugliche Entwürfe präsentiert. Strickpullover treffen auf feine Spitze. Leder steht im Kontrast zu den zarten Entwürfen. Sogar Bundfalten-Hosen, karierte Mäntel und schlichte Wollkleider waren auf dem Laufsteg zu sehen. Den Abschluss bildeten zwar wie immer elegante Roben mit Roter-Teppich-Potenzial, insgesamt war die Kollektion aber deutlich zurückhaltender. Vielleicht wurden Chiuri und Piccioli auch ein wenig vom allgemeinen Minimalismus-Trend angesteckt. Den zarten Charme ihre Entwürfe mindert dies aber keinenfalls. Davon kann man sich wie immer bei style.com überzeugen.

Kommentare:

It's me you're looking for hat gesagt…

Leder und Spitze, dass erobert gleich wieder mein Herz <3

Fashionvictress hat gesagt…

Der grünliche Trench ist klasse! Allerdings habe ich Valentino gerade wegen der Rüschen immer so gemocht. Trotzdem gefällt mir die neue Kollektion.