Dienstag, 18. Januar 2011

Meine vernachlässigte Nähmaschine und ihre baldige Wiederbelebung

Photobucket

Auf zahlreichen, ergebnislosen Suchen nach dem einen perfekten Kleidungsstück kommt wohl fast jedem Verzweifelten der Gedanke, dass man es doch einfach mal selbst mit dem Nähen versuchen könnte. So schwer kann es doch nicht sein einen bodenlangen Rock oder ein Oversize-Shirt zu nähen. Denkt man. Also habe ich mir vor fast zwei Jahren eine Nähmaschine zum Geburtstag gewünscht. Mein Wunsch ging zwar in Erfüllung, der Traum von den selbstgenähten, perfekten Einzelstücken allerdings nicht. Denn in der Praxis ist das mit dem Nähen dann eben doch viel schwieriger und aufwendiger als man es sich vorstellt. Erst muss man den richtigen Stoff kaufen, dann das Schnittmuster finden und an die eigene Größe anpassen. Als nächstes muss der Stoff zurecht geschnitten werden und dann geht es erst ans eigentliche Nähen. Dies allein stellt wiederum eine große Herausforderung dar, wenn es einem niemand mal richtig erklärt. Immerhin muss man erstmal den vermaledeiten Faden ordnungsgemäß in die Maschine einfädeln. Dies ist mir leider nur ein einziges Mal gelungen. Und so ist in zwei Jahren Nähmaschinen-Training nichts weiter als ein bis heute ungetragener Brustbeutel entstanden. Achja, eine alte Jogginghose habe ich außerdem wieder zusammengenäht. Seitdem steht die Nähmaschine vernachlässigt unter meinem Schreibtisch.
Doch vielleicht kommt demnächst endlich wieder Arbeit auf sie zu. Dank Stolt. Hinter dem geheimnisvollen Namen versteckt sich eine großartige Idee von Meike Bambuch. Die junge Studentin nahm ein Universitätsprojekt zum Anlass um ihren eigenen Onlineshop auf die Beine zustellen und vertreibt nun über mystolt.de Nähkits in denen alles enthalten ist, was man braucht um direkt mit dem Nähen loslegen zu können. Stoff, Schnittmuster, Zubehör und natürlich eine verständliche Anleitung sind dabei. Darüber hinaus gibt Meike in ihrem Blog weitere nachahmungswürdige D.I.Y.-Tipps. Bisher gibt es im Shop u.a. Nähkits für schlichte Tops, Kleider, Capes und Schals in zurückhaltenden Farben. Die jeweiligen Sets sind außerdem mit Schwierigkeitsstufen versehen. Genau das Richtige für Näh-Neulinge eben. In Zukunft sollen die Kollektionen von Stolt auch gemusterte Stoffe und Accessoires zum selber Basteln enthalten. Wenn die morgen beginnende Fashion Week vorbei ist, werde ich mich mal selbst an einem der Stolt-Nähkits, wahrscheinlich am Top Tea, versuchen. Über mein Vorankommen werde ich euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Meine Nähmaschine freut sich schon.

Kommentare:

Ly hat gesagt…

hehe, kenne ich zu gut. meine naehmaschine ist dagegen im keller. ich hatte mal versucht eine tasche zu naehen, danach bin ich halb durchgedreht. man braucht wirklich jede menge geduld und da wirds auch nicht besser, wenn man zwei linke haende hat... :-/

Conny hat gesagt…

Übung macht den Meister! ;) meine ersten drei, vier Sachen hab ich nicht einmal angezogen, weil sie so schrecklich aussahen. Ich bin mir sicher wenn du den Dreh raus hast wirst du tolle Dinge schneidern!!

Anonym hat gesagt…

Kenne ich auch ;)
Deswegen habe ich gerade ganz begeistert auf der Seite vorbei schauen. Leider muss ich sagen, mir hat so auf Anhang keins der Kleidungsstücke richtig gefallen. Und dann sehe ich dass ein simples Top 59€ kosten soll. Da doch lieber direkt kaufen. Oder aus ner alten Tischdecke nähen^^ auch daraus habe ich schon ohne Anleitung einfache Sachen hinbekommen ;)

mademoiselletamtam hat gesagt…

Nähen ist ganz einfach und macht super viel Spaß! Ich empfehle das CUT Magazin, da steht alles drin. Und für alle, die Ausgabe 1 nicht ergattert habe: Von Burda gibt es ein super Einsteigerbuch (bei amazon oder ebay gibts das seeehr günstig).

Also unbedingt wieder mit dem Nähen anfangen!! Und das mit dem Faden klappt nach einigen Versuchen dann auch wie von selbst! ;-)

Anonym hat gesagt…

Also ich muss sagen, die Preise sind schon arg übertrieben! Für das Geld kann man sich ne Burda kaufen und ein komplettes Outfit nähen. Oder gleich ein fertiges Teil.

Doro hat gesagt…

Das scheint ja ein richtiger Näh-Hype zu werden. Ich habe auch vor einer Zeit wieder angefangen und hab hier ganz hilfreiche Tipps bekommen: http://www.funfabric.com/kast.php Tolle Anleitungen gibt's auch hier: http://fraeulein-otten.blogspot.com/ und relativ anfängerfreundlich sind auch die Easy Fashion-Ausgaben der Burda.

Gutes Gelingen uns allen!

Viele Grüße,
Doro

dsbonnets.blogspot.com

Anonym hat gesagt…

guck mal:

http://www.cut-magazine.com/

da sind viele hinweise auf
weitere links zu fleissigen
naeherinnen und so

viel freude damit