Dienstag, 25. Januar 2011

MBFWB A/W 2011: Kann sich noch jemand an Masha Tyelna erinnern?

Photobucket

Masha Tyelna ganz links, fotografiert von Steven Klein für die Vogue Italia Oktober 2007. U.a. mit Meghan Collison, Daiane Conterato und Siri Tollerod.

Photobucket

Masha Tyelna bei Unrath & Strano, Frida Weyer und Michael Sontag

Bilder: mercedes-benzfashionweek.com

Die Ukrainerin hatte vor zwei Jahren im Zuge des von Gemma Ward ausgelösten Alien-Model-Hypes ihren großen Moment und ist nun schon länger vom Laufsteg und von den Magazinseiten verschwunden. Ich persönlich war bisher froh darüber, denn irgendwie konnte ich mich nie mit ihren übergroßen Augen anfreunden.
Doch in der vergangenen Woche entdeckte ich eben diese plötzlich auf dem Laufsteg in Berlin. Und während ich mich bei Unrath & Strano infolge des übertriebenen Makeups noch vor ihnen erschreckte, gefielen sie mir ganz natürlich im Tageslicht bei des Präsentation von Michael Sontag plötzlich richtig gut. Ganz ruhig stand sie da, die Masha, und mich machte der Gedanke vor einem Model, das schon mit großen Fotografen wie Mario Sorrenti, Tim Walker und Steven Klein gearbeitet hat, fast etwas nervös. Ziemlich albern, ich weiß. Aber dem Model-Kult kann ich mich manchmal nicht entziehen.
Nun bin ich gespannt, ob Masha Tyelnas Arbeit in Berlin nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg in die modische Bedeutungslosigkeit war oder, ob sie vielleicht doch noch ein zweiter Karriereschub erwartet.

Kommentare:

Lady-Pa hat gesagt…

wow das mittlere kleid ist wunderschön

xoxo

Style Taxi hat gesagt…

Muss dir eindeutig recht geben, dass der Look bei Unrath &Strano ihr leider nicht steht. Mal schauen wohin die Karriere geht.