Freitag, 27. Februar 2009

More to love from London



Strickliesel Mark Fast setzt erneut auf zarte fast zerbrechlich wirkende Strickkunstwerke und baut in seiner Herbstkollektion seine ungewöhnlichen Strukturen und Techniken weiter aus. Im Mittelpunkt stehen knackig kurze Kleidchen, die auf kunstvolle Art und Weise gleichzeitig das Nötigste verdecken und reizvolle Körperstellen freilegen.



Nach einer brillianten Frühjahrskollektion ist es nicht einfach gesetzte Maßstäbe erneut zu erreichen. Nach mehrmaligem Betrachten seiner Herbstentwürfe gelingt es dem Briten Christopher Kane aber doch noch zu überzeugen. Mit karierten Sweatern zu unaufgeregten Rüschenröcken und transparenten, geometrischen Lagenkleidern gelingt es Kane an seine vergangene Kollektion anzuknüpfen und sein eigenwilliges Konzept fortzuführen.



Bilder: style.com

Und nun das Beste zum Schluss: Die Engländerin Louise Goldin verzichtet komplett auf Farbe und liefert mit ihren dunklen, gewohnt futuristischen Designs eine absolute Lieblingskollektion ab. Kurze Kleider aus Strick mit Ledereinsätzen, wunderbare Capes dazu Lurexleggings und Ankle Boots, die an das geniale Cyberschuhwerk der aktuellen Balenciaga Schuhwerk erinnern - Geht es noch besser? Ich finde nicht und hätte dann gerne einmal alles zum mitnehmen.