Donnerstag, 14. Februar 2008

Neue Hosen braucht das Land.

Oder ich zumindest. Eins nur vorweg, die Röhre wird auf jeden Fall noch einige Zeit die Hauptrolle unter den Beinkleidern in meinem Schrank spielen. Aber dennoch braucht man ja immer mal eine neue interessante Besetzung, damit keine Langeweile aufkommt. Und für die neue Saison gibt es eine Vielzahl an möglichen Newcomern.

Schon länger im Gespräch: die Marlenehose. Ein Klassiker, aber für meinen Geschmack irgendwie zu langweilig und elegant.

Ein weiterer Bewerber wäre die Schlaghose. Aber nicht wie in den 90ern aus Jeans, Kord oder in bunten Hippiefarben, sondern am liebsten ganz in schwarz, wie bei Doo.ri., siehe 2.v.l. Allerdings sehen die meiner Meinung nach nur bei ganz schmalen Modeloberschenkeln, die den perfekten Kontrast zum weiten Schlag bilden, spektakulär und aufregend aus.

Mein Favorit unter den neuen Hosen: eine gemäßigte Variante der Jodhpurshose. Ich möchte nämlich nicht, dass der Schritt in den Knien hängt. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das was ich mir da so vorstelle wirklich eine solche Hose ist, vielleicht gekreuzt mit einer Karottenhose? Am liebsten sollte sie noch eine Bundfalte haben und etwas höher geschnitten sein, in etwa, wie die 4.v.l.
Ich bin gespannt, ob ich etwas finde, was meinen Ansprüchen gerecht wird und gleichtzeitig gut sitzt...
Bilder über style.com, mangoshop.com, stockholmstreetstyle.feber.se und topshop.com

Kommentare:

Sue hat gesagt…

die letzte sieht toll aus! nicht zu eng, aber nicht zu weit.. sieht klasse aus..

katja hat gesagt…

ja find ich auch, aber eben leider von topshop:(